Erdbeer-Sahne-Torte

Mein Mann hatte Ende Mai Geburtstag und sein Kuchenwunsch ist eigentlich jedes Jahr der Gleiche: Erdbeer-Sahne-Torte. Ein Klassiker, der zur Erdbeersaison ja immer geht und sooo lecker und erfrischend sein kann – trotz Sahne.

von oben

Wir begingen also dieses Jahr den 6ten gemeinsamen Geburtstag von ihm und es sollte das erste Jahr werden, in dem ich überhaupt dazu komme, pünktlich einen Kuchen für ihn zu backen. Im ersten Jahr waren wir auf der Autobahn unterwegs nach Kroatien, im zweiten Jahr hatte ich einen neuen Job angefangen und arbeitete wochenlang um die 16 Stunden am Tag, im dritten Jahr war ich noch keine durchgedrehte Backtante und es wurde nur ein Erdbeerkuchen mit Vanillepudding, im vierten Jahr…. naja, also lange Rede gar kein Sinn, so eine richtige Torte hat er noch nie bekommen.

Nun wollte es der Zufall also so, dass wir zum Zeitpunkt seines Geburtstages in Israel waren. Ich war aber vorbereitet – habe alles mögliche mitgeschleppt – angefangen von der Backform, über Spritztüte, bis hin zu Lebensmittelfarbe, einfach alles wo ich dachte, vielleicht könnte ich es brauchen. Ich habe nur mit einer Sache nicht gerechnet: in Israel gab es keine Erdbeeren. Die dortige Erdbeersaison (wenn man das überhaupt so nennen kann) endet Mitte April… Halleluja – ich wurde nicht mal im Delikatessenladen fündig und zu meinem Schock, noch nicht mal in der Tiefkühlabteilung! Krass, oder? Wie macht man also eine Erdbeer-Sahne-Torte ohne Erdbeeren? Notdürftig…. das Ergebnis sah so aus:

erdbeergau

Ein Vanillerührkuchen mit Swiss Meringue Buttercream – mit Erbeermarmelade (!!!) geschmacklich adaptiert. Sie wurde gegessen, sie war wohl auch ganz lecker, aber von dem was ich geplant hatte sehr sehr weit entfernt und ich werde das Rezept nicht teilen, da ich nicht voll dahinterstehen kann.

Wohl aber kann ich hinter der Torte stehen, die ich nachträglich dieses Wochenende mit echten Erdbeeren für ihn gezaubert habe – ein Traum! Echt…. ich wußte gar nicht, dass Sahnetorten auch so leicht und erfrischend sein können, mache ich nämlich eigentlich immer nen großen Bogen drum.

tortenstück_2Das Rezept habe ich im Original von lecker.de – allerdings habe ich es ein wenig abgewandelt…

Zutaten:

75 g Mehl100 g gemahlene Mandeln
25 g Speisestärke
2 TL Backpulver
3 Eier
150 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
8 Blatt klare Gelatine
1 kg Erdbeeren
600 ml Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
40 g gehackte Pistazien

Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Sobald das Ei ein wenig schaumig ist, 75 g Zucker gemischt mit einem Päckchen Vanillezucker langsam und stetig einrieseln lassen.
Eigelb einzeln hinzufügen. Mehl, Speisestärke, Mandelmehl und Backpulver sieben und hinzufügen – für diesen Schritt am besten mit einem Spatel arbeiten und die Zutaten nur unterheben, damit die Fluffigkeit des Teiges gewahrt wird. Nun alles in einer gefetteten Form (nicht größer als 22 cm Durchmesser, kleiner ist auch ok) geben und bei 175 Grad im Ofen für 25 Minuten backen – die Ofentür nicht vor ablaufen dieser Zeit öffnen, da der Kuchen sonst zusammensacken könnte. Stäbchenprobe durchführen und eventuellnoch ein paar Minuten weiter backen lassen.
Kuchen in der Form auskühlen lassen und anschließen waagerecht durchschneiden, sodass der untere Boden ein wenig dicker ist als der obere.

400 Gramm der Erdbeeren, waschen, putzen und mit 75 Gramm Zucker pürieren. Ich habe es danach nochmal durch ein Sieb gestrichen, damit es ein ganz feines Püree ist, dieser Schritt ist aber optional.
Die Gelatine nach Packungsanleitung in kaltem Wasser quellen lassen, unter niedriger Hitze auflösen und 2-3 EL Erdbeerpüree untermischen. Wenn eine homogene Masse entstanden ist, diese zum restlichen Püree und zügig im Kühlschrank abkühlen lassen, bis der Geliervorgang beginnt – ca. 15 – 20 Minuten.
400 ml Sahne steif schlagen und unter das Erdbeerpüree heben.

Den unteren, also dickeren, Boden auf eine Kuchenplatte geben, Tortenring drumherum und die Hälfte der Erdbeersahne darauf verteilen. Nun 400 Gramm Erdbeeren in kleine Würfel schneiden und dieser auf die Sahne geben. Zweiten Teil Sahne obendrauf und wieder Erdbeeren draufrieseln lassen – dünnen Tortenboden obendrauf und über Nacht kalt stellen. (Wer zu spät mit der Torte angefangen hat und keine Zeit mehr für über Nacht kühlung hat: 4 Stunden im Kühlschrank sollten auch ok sein, je länger desto besser).

Nun noch die restlichen 200 ml Schlagsahne mit Sahnesteif (nach Packungsanleitung mit einem Päckchen Vanillezucker gemischt) steif schlagen und auf der Torte verteilen. Die restlichen Erdbeeren nach eurem Geschmack dekorativ auf der Torte anordnen und mit den gehackten Pistazien bestreuen – fertig.

tortenstück

Mein Mann war im übrigen sehr angetan – als ich ihm am Vorabend schon ein wenig von der Mousse zum kosten gabe meinte er: ich brauch keinen Tortenboden, mach mir bitte nur aus dieser Mousse einen Kuchen 🙂 Er war auch mit Tortenboden zufrieden – die Dimension der Sahne nahm ja immernoch den Großteil der Torte ein :).

Njom. Njom.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Erdbeer-Sahne-Torte

  1. Pingback: Erdbeer-Minz-Torte | tezukuri baking

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s