Marzipan Blaubeer Tarte

Am Sonntag war ja Muttertag und meine Mum durfte sich demnach einen Kuchen wünschen. Sie wünschte sich „den einen Kuchen da, den du da mal gemacht hast, wo auch die Ulla da war und der hatte glaub ich Blaubeeren“…. Nun gut, ich meinte mich zu erinnern, dass „der eine Kuchen da“ aus dem Büchlein von GU „Kleine Kuchen“ war. Kramte also das Rezept raus und freute mich, dass wir diese mal sogar Blaubeerzeit haben und ich keine TK-Beeren benutzen muss.

Das Ergebnis schmeckte meiner Mum ausgezeichnet – die Zubereitung war recht einfach und optisch find ich macht er auch was her. Wer also Marzipan und Blaubeeren mag, wir diesen Kuchen auch mögen. Er ist, anders als erwartet, gar nicht schwer – passt also ideal zu den aktuell schon etwas wärmeren Temperaturen.

Wir beginnen mit einem Mürbeteig.

Zutaten:

200 Gramm Mehl
120 Gramm kalte Butter in Würfel
1 Ei
50 Gramm Zucker
1 Prise Salz
Reinigt eure Arbeitsfläche gründlich – Mehl und Zucker zu einem Haufen auf die Fläche geben – in der Mitte eine Kuhle, das Ei dort hineingeben. Drumherum die Butter in Würfel und noch die Prise Salz hinzu. Mit kalten Händen zügig zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und für 30 Minuten im Kühlschrank kühl stellen.
Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläch ausrollen und in eine Tarteform legen. Am Rand gut festdrücken. Nun für 10 Minuten im vorgeheizten Backofen (180 Grad – Ober- /Unterhitze) blind backen. Herausnehmen und….
Für die Füllung:
200 Gramm Marzipan Rohmasse
2 Eier
1 Packung Vanillepuddingpulver
250 Gramm Schmand
200 Gramm Blaubeeren (frisch oder TK)
Das Marzipan am besten im Kühlschrank kaltstellen und danach fein raspeln, oder mit den Händen in kleine Flocken zerflücken. Nun mit dem Schmand zu einem glatten Teig rühren. Eier hinzugeben, ebenso wie das Vanillepuddingpulver und alles glattrühren.
Nun diese Masse auf dem blind gebackenen Tarteboden gleichmässig verteilen – und die Blaubeeren darauf verteilen. Optisch finde ich es ganz schön, wenn man die Blaubeeren schön in den Teig hineindrückt, aber ihr könnt sie auch einfach nur obenauflegen.
Für 40 Minuten in den Backofen bei 170 Grad Ober- /Unterhitze, oder solange bis die Masse fest geworden ist und sich eventuell sogar leicht bräunt.
Abkühlen lassen und genießen – mhhhhh.
Guten Appetit 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s