Schoko-Himbeer Tarte

Meine Schwester hatte vor kurzem Geburtstag und sie wünschte sich etwas sehr schokoladiges zum Geburtstag. Gesagt getan und mit dieser Tarte ist man echt im Schokoladenhimmel – unglaublich lecker und doch so interessant, weil man nicht sofort errät, was die „geheime“ Zutat in der Schokoladenmasse ist. Zudem herrlich vorzubereiten, da die Tarte ohnehin längere Zeit kühlen muss, also perfekt für einen Geburtstag!

Neben den Zutaten ist in diesem Fall eine Tarteform mit heraushebbarem Boden unerlässlich, oder zumindest würde es ohne diese schon sehr schwer werden, die Tarte ohne brechen heraus zu heben.

Nun aber zu den Zutaten:

160 Gramm dunkle Kekse (Ich habe den Boden von Oreokeksen genommen)
1 EL Zucker
100 Gramm Butter
150 Gramm Zartbitterschokolade (60% schmeckt am besten)
200 ml Sahne
Prise Salz
300 Gramm tiefgekühlte Himbeeren
200 Gramm frische Himbeeren
Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Kekse ganz klein raspeln, klopfen oder im Standmixer kleinhacken – wie es euch am leichtesten fällt (die hellen Punkte in meinem Boden sind ein paar Buterkekse die ich untermengen musste, weil mir die Oreokekse ausgingen). Den Boden könnt ihr aus egal welchen Keksen machen, ich fand es nur optisch und geschmacklich ein Highlight diese dunklen Kekse zu nehmen (die Füllung bei Oreokeksen natürlich abkratzen!!).
Nun Kekse, 1 EL Zucker und 100 Gramm geschmolzene Butter in einer Schüssel gut vermengen, bis es die Konsistenz von nassem Sand hat.
Die Tarteform fetten und die Kekskrümmelmischung hineingeben und fest andrücken. Dies nun im vorgeheizten Ofen für 10 Minuten backen.
Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.
Die Himbeeren (die 300 Gramm tiefgekühlten) auftauen (z.B. ganz fix in der Mikrowelle) und dann durch ein feines Sieb pürieren – dieser Schritt mag zwar nervig sein, aber auf keinen Fall auslassen, ist ganz besonders wichtig – es dürfen keine Kerne mehr in der Masse sein – die Farbe ist der Hammer, oder? 🙂
Die Sahne in einem Topf aufkochen, vom Herd nehmen, Schokolade klein gehackt und die Prise Salz hinzugeben – 1 Minute stehen lassen und nun mit einem Schneebesen so lange rühren bis eine sämige Schokomasse entsteht – pürierte Himbeeren untermischen und auf die kalte Tarte gießen.
Ab in den Kühlschrank für 1 Stunde (wichtig!!! wenn wir jetzt schon die Himbeeren draufgeben würden, würden diese einfach versinken).
Wenn die Tarte abgekühlt ist, Himbeeren schön dekorieren, ganz nach eurem belieben. Da ich diese Tarte schon vor ein paar Tagen gemacht habe, waren die Himbeeren noch nicht so aromatisch und vor allem unglaublich teuer. Ich würde definitiv deutlich mehr Himbeeren nehmen – also könnt ihr auch ruhig 400 Gramm kaufen – wie ihr mögt. Die Tarte erhält dadurch noch eine besonders frische Note.
Für weitere 2-3 Stunden in den Kühlschrank und nun genießen – ein Traum.
Vor allem die Himbeeren in der Füllung sind ein besonderer Geschmackskick.
Njam njam. 🙂
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s