Kandee´s chocolate cake

Also dieser Kuchen ist der absolute Oberknaller – der geht immer! Egal zu welcher Gelegenheit ich den mitbringe – hinterher ist immer allen schlecht, weil sich alle dran überessen :-).

Und das Beste: das ist der einfachste Kuchen, den ich im Repertoire habe. Frei nach dem Motto, alles in eine Schüssel schmeissen und rühren :-).

Das Ursprungsrezept ist eigentlich für Cupcakes gewesen – ihr könnt die Masse also auch gerne in Cupcakeformen füllen – ihr könnt aber auch Muffins draus machen: einfach ein TL Backpulver hinzufügen und nach belieben mit Rosinen, Mandelsplitter etc. verfeinern. Aber heute bleiben wir mal bei meiner Standardversion dieses Winner-cakes…

Folgende Zutaten braucht ihr:

2 cups Mehl
1 cup Zucker
1 cup warmes Wasser
3/4 cup Trinkkakao (ich nehmen einen süßen, also Nesquick o.ä.)
2 TL Kaiser Natron
2 Eier
1 Prise Salz
3/4 cups Milch
1/4 cup Sahne
1,5 TL Vanilleextrakt
1 cup neutrales Öl (ich nehme Sonnenblumen, oder Rapsöl)
Und jetzt kommt der beste Teil: Alle Zutaten in die Schüssel schmeissen und von der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten lassen – keine Angst, der Teig könnte sehr, sehr flüssig wirken, das ist aber wunderbar.
Nun könnt ihr den Teig entweder in zwei runde Formen füllen, oder so wie ich auf ein Blech gießen.
Ab in den vorgeheizten Ofen, bei 160 Grad ca. 22 Minuten lang backen lassen – er sollte noch schön saftig von innen sein, jedoch sollte beim Gabeltest nix mehr hängen bleiben.

Während der Kuchen im Ofen backt, bereiten wir das Frosting zu:
1 Packung Philadelphia
1 Packung Mascarpone
150 Gramm Puderzucker
1 Röhrchen Vanilleextrakt
Einfach zu einem glatten Teig verarbeiten, der jedoch so steif ist, dass wir „Spitzen sehen können:
Nun habt ihr die freie Wahl, zwei Kuchenschichten aufeinanderlegen und dazwischen und obenauf ein wenig Creme? Oder so wie ich, den Blechkuchen in Stücke schneiden und einfach eine Portion des Frostings obendrauf?
Wie und was auch immer ihr damit macht – ich kann euch garantieren, der Geschmack wird euch umhauen!!!
P.S. Vorsichtig, das Biest ist schon wirklich sehr süß und von den Kalorien wollen wir ja gar nicht anfangen :-).
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s